Übung zum Seminar in Berlin

Hallo Doris und Steffen,
Vielen Dank für den sehr informativen und kompetenten Vortrag gestern in Berlin.

Eure Vorstellung der Trendbezeichnungen habe ich mal versucht zu verstehen und umzusetzen.

Vielleicht könnt Ihr mal drauf gucken, ob mir das in etwa gelungen ist.
Da die Dateien um 3K zu groß sind, habe ich sie auf Dropbox geladen. Hier die Links dazu:

1. Trend 0 (Grosser Trend) (wird nicht benutzt, daher kein extra Chartbild)
2. Trend A (Zyklus = mittlerer Trend)
--- kein Bild verfügbar ---

3. Trend B (Richtungsgeber = kleiner Trend = Hauptsignalebene = Grosswetterlage = GWL)
--- kein Bild verfügbar ---

4. Trend C (Signalebene = kleinster Trend)
--- kein Bild verfügbar ---

Ich hoffe, dass ich die Charts richtig ausreichend erklärt habe.

Kommentare

Bild des Benutzers Steffen

Hallo Wolfgang,

damit andere Seitenbesucher einfacher deine Bilder sehen können, habe ich sie erstmal so bearbeitet, dass sie hier gesehen werden können.

Trend A:

Trend A, Dax

Trend B:

Trend B, Dax

Trend C:

Trend C, Dax

Bild des Benutzers Steffen

Trendebenen

Ein Trend besteht aus Bewegungen und Korrekturen. Nach einer Bewegung kommt immer eine Korrektur. Es sei denn, der Trend wird beendet. Dann folgt auf eine Bewegung eine Gegenbewegung. Diese wird dann als sofortiger Trendbruch erkannt (Nonfailure Swing) oder es muss sich erst ein Gegentrend (Failure Swing) zeigen.

In oben gezeigten Bildern werden die Trendebenen nicht vollständig auseinandergeklappt. Darum hier meine Bilder zu oben gezeigten Charts:

Trend A, Zyklusenbene (grauer Linienverlauf), Kennzeichnung -A4:

GER30, Trend A

Trend B, Richtungsebene, GW (grüner Lnienverlauf), Kennzeichnung B3b:

GER30, Trend B

Trend C, Signal- und Handelsebene (oranger Linienverlauf), Kennzeichnung C9b:

GER30, Trend C

Bild des Benutzers MKlingner

.